Archive for the ‘Gesundheit’ Category

h1

Links #8

Mai 23, 2010

Eigentlich sollten diese Linksammlungen dazu dienen, empfehlenswerte/interessante Verlinkungen zu bündeln, aber da ich zur Zeit absolut nicht zum Bloggen komme, drohen sie Überhand zu nehmen. Oder dominieren den Blog schon. Wieauchimmer.
Jedenfalls werde ich das ab jetzt noch weiter zusammenfassen, auf einmal die Woche. Das dürfte eine Verbesserung sein, denke ich.
Also dann:

Links für KW 20

  • Zukunft des Buches: Mehr scannen, weniger lesen

      „Ich leugne, dass es sich [bei der Digitalisierung von Büchern] um eine neue Lesekultur handelt“, zürnte Frühwald.
      Unter Berufung auf Maurice Blanchot beklagte Wellershoff Infotainment und Überproduktion: Alles sei da, alles zu viel, und alles signalisiere Bedeutung.

  • Fotoreihe: Himmel über Gaza
  • Datenschutz: Google an die Leine

      Es gehört zu den Eigentümlichkeiten der deutschen Debatte über das Internet, dass der Daten sammelnde Staat weitaus misstrauischer beobachtet wird als die Daten sammelnden Netzgiganten.
      Denn auch in der digitalen Welt führt der Verzicht auf Regulierung gerade nicht zu einem Zugewinn an Freiheit, sondern bloß dazu, dass sich der Stärkere, der Lautere, der besser Organisierte durchsetzt

  • Lebenshilfe durch Desgignerpillen: Schöne neue Hirne

      „Der ursprüngliche Zweck der Medizin“, schrieb der amerikanische Intellektuelle Francis Fukuyama über die Biotechnologien, „ist es, die Kranken zu heilen und nicht, gesunde Menschen zu Göttern zu machen.
      Vigil, Exelon, Cipralex, Adderall, Ritalin, Dexedrine und unzählige andere Medikamente wurden eigentlich gegen ADHS entwickelt, gegen Angstzustände, Depressionen, Alzheimer oder Narkolepsie. Sie sollten heilen.
      Aber mit ihren Wirkstoffen wie dem amphetaminähnlichen Stimulanzmittel Methylphenidat, dem Wachmacher Modafinil oder D-Amphetamin hoffen eben auch völlig Gesunde, sich besser zu konzentrieren, mehr leisten zu können und dabei auch noch viel weniger zu schlafen. Sie werden glücklich, vielleicht sogar euphorisch. Natürlich ohne Anstrengung und ohne Überwindung. Das ist das Begehrliche daran. Und genau das, was vielen daran aufstößt: die Leichtigkeit, mit der auf einmal der posthumane Mensch geschaffen werden soll.

  • Advertisements
    h1

    Links #5

    März 29, 2010

    Links für 2010-03-29

  • Facebook verteidigt Datenweitergabe an Dritte
      „Sie sind von Beginn an automatisch dabei“, schreibt TechCrunch, „Wie praktisch.“
  • EU-Kommissarin Cecilia Malmström über Kindesmissbrauch: „Dunkle Ecken des Internets aufräumen“
      Viele Bürger sind zu Recht besorgt, dass Regierungen im Interesse der Sicherheit mit einem Übermaß an Vorschriften gegen die unterschiedlichsten Arten von Bedrohungen – vom Cyber-Terrorismus bis hin zu Hasspredigten – vorgehen könnten.
      Handeln wir nicht, so könnten die potentiellen Nutzer solcher Websites das Betrachten derartiger Bilder mit der Zeit womöglich als normal ansehen.
      Außerdem haben die Inhalteanbieter die Möglichkeit, gegen ihrer Ansicht nach ungerechtfertigte Entscheidungen vorzugehen.
  • Gedächtnistraining im Schlaf: Lernen über Nacht
    Interview der Zeit mit dem Schlafforscher Jan Born

      ZEIT: Wird es bald möglich, von außen auf die Prozesse im Schlaf einzuwirken?
      Born: Das geht bereits. Deltawellen im Tiefschlaf können wir mit Medikamenten oder durch elektrische Stimulation beeinflussen. Wir können auch gezielt das Lernen von Vokabeln verstärken, indem wir es mit einem Duft koppeln und diesen im anschließenden Deltaschlaf erneut darbieten. So ein Duft stört den Schlafenden nicht, reaktiviert aber das zuvor Gelernte. Vokabeln werden dann besser ins Langzeitgedächtnis übertragen.
  • h1

    Links #2

    Januar 28, 2010

    Links für 2010-01-28

  • Interview der ZEIT mit Rudolf Jaenisch
    Epigenetik: „Unsere Gene unterhalten sich mit der Umwelt“

      Jaenisch: „Als die erste Maus kloniert war, das war in Hawaii, bin ich da sofort hingefahren. Ich war völlig begeistert und habe sofort mein Labor umgestellt und den Mechanismus studiert. Als wir die geklonten Tiere dann sehr genau untersuchten, wurde es schnell klar, dass das keine gesunden Tiere waren. Die waren viel größer, hatten Flüssigkeit im Gewebe eingelagert und die meisten starben sehr früh. Es lag daran, dass wir die epigenetische Reprogrammierung, die gleich nach der Befruchtung im Ei stattfindet, im Labor nicht nachmachen konnten. Und auch nie so werden machen können. Das bei einem Menschen zu versuchen, wäre völlig indiskutabel.“
      Jaenisch: „[…] Ich weiß nur, dass ich gerne ein ganz starkes Argument gegen das Klonen hätte, das ich aber nicht habe.“
      Jaenisch: „2001 gab es im amerikanischen Kongress eine Anhörung über das Klonen und da las die Chefin einer Firma, die die Erlaubnis zum Klonen haben wollte, den Brief von einem Rechtsanwalt aus Chicago vor. Er schrieb, der glücklichste Tag seines Lebens sei gewesen, als sein Sohn geboren worden sei, und sein traurigster Tag war, als er nach neun Monaten starb. Er flehe den Kongress an zu erlauben, dass sein Sohn eine zweite Chance bekommt. Totaler Blödsinn – weil ja eben ein Klon nicht mehr der gleiche Sohn ist.
      Dann kam ein sehr überlegter Bioethiker, der erklärt hat, was die Probleme seien, warum das nicht richtig ist. Privat sagte er mir später, dass es einer seiner schlimmsten Momente war. Seine Tochter war gerade vergewaltigt und ermordet worden. Da musste er mit klar kommen, und dann kam diese Frau und redete darüber, einem toten Kind eine zweite Chance zu geben. Das hat mich ungeheuer beeindruckt, wie er das hinbekommen hat, dagegen zu argumentieren mit den wissenschaftlichen Fakten – nicht mit Wunschdenken.“
      Jaenisch: „[…] Es gibt Versuche, bei denen man Parkinsonpatienten Nervenzellen aus den Gehirnen abgetriebener Feten implantiert hat. Das funktioniert tatsächlich, aber das ist ein ungeheuer schwieriger Versuch, und für einen Patienten benötigt man die Zellen von 12 Feten. Außerdem kann man so nur die Bewegungsstörungen behandeln und Parkinson ist viel mehr als das.“
  • h1

    Links #1

    Januar 19, 2010

    Links für 2010-01-19

  • Todesfalle Germanische Neue Medizin: Behandlung eingestellt, Kind tot
  • h1

    Oktober 31, 2009


    (via matola)