h1

Aktuell zu lesen II #2

Dezember 3, 2009

Vor zwei oder drei Tagen hab ich mich an ein Buch aus der Ecke der Thriller gesetzt, das hier schon seit Ewigkeiten rumsteht:

    Jilliane Hoffmann: Cupido

    Juni 1988, New York City

    Wie immer war Chloe Larson in fürchterlicher Hetze. Sie hatte nur noch zehn Minuten, um sich für Das Phantom der Oper umzuziehen und zu schminken – derzeit der Renner am Broadway und ein Jahr im Voraus ausverkauft -, und der Zug nach Bayside in die Stadt fuhr um 18:52 Uhr. Drei Minuten brauchte Chloe allein mit dem Auto von ihrer Wohnung zur Bahnstation. Sie hatte also eigentlich nur noch sieben Minuten.

Die Buchrückseite sagt:

    Der Albtraum jeder Frau: Du kommst abends in dein Apartment. Du bist allein. Alles scheint wie immer, nur ein paar Kleinigkeiten lassen dich stutzen. Du kümmerst dich nicht darum. Du gehst schlafen. Und auf diesen moment hat der Mann, der unter deinem Fenster lauert, nur gewartet …

    Stern: „Knallhart gut. Ein gnadenloser Thriller.“
    Maxi: „Vergessen Sie Hannibal Lecter.“

Ich hatte damals angefangen, es zu lesen, war dann aber nach 30 oder 40 Seiten steckengeblieben.
Inzwischen, im zweiten Anlauf, habe ich das Buch durch. Ich würde es wohl nicht uneingeschränkt weiterempfehlen.. ein paar Dinge waren dann doch nicht so ganz meins. Hin und wieder sprachliche Kleinigkeiten, die für meinen Geschmack etwas grob anmuteten.
Aber das ändert nichts an meinem Gesamteindruck: spannendes Buch!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: